Spielplätze und Sport in Fischeln

Bewegungsparcour für Erwachsene

Sich körperlich fit halten, etwas für Gleichgewicht, Ausdauer und Kräftigung tun, das wollen viele. Die Bewegungsparks im öffentlichen Raum bieten von Kräftigungsübungen am Beintrainer bis zur Gleichgewichtsschulung auf der Wackelbrücke viele Trainingsmöglichkeiten. Die Trainingsgeräte sind für alle Altersgruppen, aber gerade auch für ältere Menschen hervorragend geeignet. Die Bewegungsparks sind selbstverständlich ganzjährig kostenfrei zugänglich.

In verschiedenen Stadteilen Krefelds sind schon Bewegungsparcours eingerichtet. Die hier gezeigten Bilder sind im Stadtwald in Krefeld aufgenommen. Erste Gespräche zur Errichtung eines Bewegungsparcours im Stadtpark zwischen Kölner Straße und Mühlenfeld sind im Gange. Hierbei handelt es sich um einen Mehrgenerationenplatz oder Bewegungspark mit Elementen eines Trimm-Dich-Pfads.

Spielplätze in Fischeln

Fotos BVF


Für immer mehr Kinder sind Bewegung und Naturerleben keine Selbstverständlichkeit mehr. Kindliche Bewegungsarmut hemmt die Entwicklung ihrer körperlichen und auch ihrer psychisch-emotionalen Fähigkeiten. Eine Folge davon sehen Fachleute in den zunehmenden Unfallzahlen im Kindergarten- und Grundschulalter. Viele Stürze führen sie auf ungenügende Bewegungserfahrungen und mangelndes Gleichgewicht zurück, viele Zusammenstöße auf die geringe Reaktionsfähigkeit der Kinder.

Um beides spielerisch zu trainieren, sind gute Spielplätze als kindgerechte Spiel- und Erfahrungsräume besonders wichtig. Sie bieten die Räume für die motorische Entwicklung der Kleinen. Hier können Kinder an unterschiedlichen Kletter- und Spielgeräten körperlichen Grenzen erfahren und durch Ausprobieren ihre Bewegungsfertigkeiten steigern. Die bessere Körperbeherrschung die Kinder dabei ganz von allein erwerben - macht sich auch in ihrer schulischen Leistungsfähigkeit bemerkbar.

Sie möchten mit Ihren Kleinen draußen spielen und suchen einen schönen Spielplatz in Fischeln, wie z.B.:

- Am Wetscheshof
- An de Welt
- Büdericher Weg
- Burger-/Thyssenstraße mit Bolzplatz
- Erftweg
- Franz-Heckmanns-Straße
- Grevenbroicher Straße
- Hees
- Jülicherstraße mit Bolzplatz
- Lefahrtstraße mit Bolzplatz
- Maasweg
- Marienplatz mit Bolzplatz
- Molanusstraße/Ecke Kettelstraße
- Neuland-/Vulkanstraße
- Odenthalstraße
- Remscheiderstraße
- Robert-Reichling-Straße
- Wichernstraße

Oft finden Sie Wiesen und Bänke die zum Verweilen einladen. Bei gutem Wetter werden die Spielplätze in den Sommermonaten vom Spielmobil des Jugendzentrums Fischeln angefahren. Informationen hierzu finden Sie auf der Facebookseite des Jugendzentrums, aber auch in der Presse (z.B. Fischelner Woche). Um die Spielplätze in Fischeln kümmern sich in der Regel Spielplatzpaten. Selbstverständlich unterstützt der Bürgerverein auch die Arbeit der Spielplatzpaten und engagierter Eltern. Haben Sie Anregungen oder Ideen zur Verbesserung, sprechen Sie uns an.

Wackelbalken für den Spielplatz Hees

Dass die Kinder sich über diesen Balancierbalken freuen dürfen, haben sie nicht zuletzt dem ehrenamtlichen Engagement der Spielplatzpatin Reinhild Lüpertz, der Spendenfreudigkeit der Eheleute Karin und Norbert Hülser und Magret Frenkler, die einen Teil ihrer Einnahmen vom Fischelner Weihnachtsmarkt spendeten, sowie einer weiteren Spende des Bürgervereins Fischeln zu verdanken. Nur mit tatkräftiger Unterstützung der Straßengemeinschaft Hääs 1959 bei den vergangenen Spielplatzfesten, konnten die Spielplatzpatinnen für das neue Spielgerät sammeln. Der unbürokratische Einsatz von Frau Schäfer vom Familienbüro der Stadt Krefeld und ihrer Kollegen vom Grünflächenamt sowie die Organisation der ganzen Aktion durch Britta Oellers, MdL, trugen zum Gelingen des Ganzen bei.

Foto Stephan Beyer Huko-Foto

Foto Stephan Beyer Huko-Foto

Spielplatzfest am Wetscheshof

Der Bürgerverein Krefeld-Fischeln e.V. lädt alle Kinder, Eltern und Großeltern recht herzlich zu unserem Spielplatzfest am Samstag, den 15. Juli 2017, von 15-17.00 Uhr ein.

Bei Spiel und Spaß wird bestimmt keinem Kind langweilig. Das Spielmobil des Jugendzentrum Fischeln kommt auch. Deshalb können sich die Kinder auf verschiedene Spiel- und Bastelangebote freuen.

Für Kaffee, Saft und Kuchen, Saft wird natürlich von den Vorstandsmitgliedern und fleißigen Helfern gesorgt. Aufgestellte Tische und Bänke laden zum Verweilen und Plausch über Gott und die Welt sowie Themen, die die Fischelner berühren ein.

Wir freuen uns über jeden, den wir zu unserem Spielplatzfest begrüßen dürfen und wünschen vor allem unseren Kindern einen wunderschönen Nachmittag.

Foto BVF

Foto BVF

Stadtpark Fischeln, Bad am Stadtpark und das Sommerbad Neptun

Fotos BVF und SV Neptun


Der Stadtpark erfreut sich großer Beliebtheit. Erwachsene und Kinder, Sportler nutzen den Park zu allen Jahreszeiten mit großer Freude. In unmittelbarer Nähe ermöglicht der Sportplatz an der Kölner Straße eine Vielzahl von Sportarten unter fachkundiger Leitung.

Verkehrsgünstig gelegen, erfreut das Fischelner Bad seit seiner Eröffnung im November 2000 nicht nur die schwimmsportbegeisterte Bevölkerung des gleichnamigen Krefelder Stadtteils. Sofern es die Witterung in den Sommermonaten erlaubt, erschließt sich den Gästen des Bades eine annähernd 200 Quadratmeter große Liegewiese, so dass auch "Sonnenhungrige" im Hallenbad am Stadtpark Fischeln auf ihre Kosten kommen. Das Sommerbad Neptun ist ebenso beliebt bei den Fischelnern.

Nutzen Sie auch die vielen Angebote der Fischelner Sportvereine.

Stadtradeln 2018

Fotos BVF Stadtradeln 2017 Team "Fischeln radelt"

Zum zehnten Mal haben viele fahrradbegeisterte Teams aus Krefeld an der Aktion „Stadtradeln" teilgenommen. Bürgermeisterin Gisela Klaer hat sich bei den erfolgreichen Radfahrern in einer Feierstunde im Rathaus für ihr Engagement bedankt. In der dreiwöchigen Aktion wurden wieder die geradelten Kilometer „gesammelt" und in Kohlendioxid-Ersparnis umgerechnet. In den drei Wochen wurden vom 24. Juni bis 14. Juli von 86 Teams mit 1357 aktiven Radlern 343.608 Kilometer erradelt. Dabei wurden 49 Tonnen Kohlendioxid (CO²) eingespart. Im vergangenen Jahr waren es 54 Teams, 1074 Radfahrer und 277.754 Kilometer sowie eingesparte 39 Tonnen Kohlendioxid. Schon das war im Vorjahr ein neuer Rekord für Krefeld, der jetzt übertroffen werden konnte. Bundesweit haben 837 Kommunen teilgenommen. Dabei wurden 55.032.507 Kilometer geradelt und 7.814.616 Kilogramm Kohlendioxid eingespart. Die Kilometer entsprechen der 1373,24-fachen Länge des Äquators. Zurzeit liegt die Stadt Krefeld auf Platz 46, vor dem Landkreis Darmstadt - Dieburg mit 342.245 Kilometern und hinter der Stadt Frankfurt mit 355.803. Unangefochten auf den ersten drei Plätzen liegt die Region Hannover mit 2.112.257 erradelten Kilometern vor der Metropole Ruhr mit 1.975.521 Kilometern und Berlin mit 1.444.796 Kilometern. Von den 190 teilnehmenden Städten und Gemeinden in NRW liegt Krefeld auf Platz 18 vor dem Rhein-Sieg-Kreis und hinter dem Kreis Viersen.

Positiv verliefen auch die Eingänge auf der Meldeplattform Radar, auf der Bürger Schlaglöcher melden konnten. Die insgesamt 80 Einträge werden fortlaufend ausgewertet, vor Ort begutachtet und in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel und des Personals behoben. Zahlreiche Meldungen sind bereits erledigt.

Bestes Krefelder Team wurde der Verein Linker Niederrhein mit 25 378 Kilometer (3603 Kilogramm CO² Einsparung), bester Einzelradler ist Florian Wegener (Team Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Rhein-Ruhr-Wupper, 1977 km und 280 kg CO² Einsparung). Bester Krefelder Parlamentarier wurde Gisela Klaer (Team Rote Strampler; 935 km und 132 kg CO² Einsparung).

Zum neunten Mal hat Krefeld, in letzten Jahr am internationalen Stadtradeln, teilgenommen. Im letzten Jahr konnten die Radler gleich zwei Jubiläen feiern: 10. STADTRADELN und die Erfindung des Fahrrads vor exakt 200 Jahren durch Karl Freiherr von Drais in Mannheim. Dazu riefen die Organisatoren zur kräftigen Beteiligung auf. So sollten Kindergärten, Schulen, Unternehmen, Vereine, Gruppen und auch Parlamentarier usw. für Gesundheit und für die Umwelt in die Pedale treten. Ziel ist es, mehr als 1.000 Radelnde zu mobilisieren und mit ihnen in der Zeit zwischen dem 25. Juni und dem 15. Juli zusammen mehr als 200.000 km für Gesundheit und Umwelt zu erradeln. Auch der Bürgerverein Fischeln war wieder dabei. und konnte mit 18.626 Km mit dem Team "Fischeln radelt" den 3. Platz erreichen.


Mit der Aktion „Stadtradeln“ haben zahlreiche Krefelder im Sommer ein Signal für den Klimaschutz gesetzt. Die eifrigsten Radler wurden nun im Rahmen einer Feierstunde ausgezeichnet. Bürgermeisterin Gisela Klaer hat sich am 18.10.17 bei den Teilnehmern im Rathaus für ihr Engagement bedankt. In der dreiwöchigen Aktion wurden wieder die geradelten Kilometer „gesammelt“ und in Kohlendioxid- Ersparnis umgerechnet. Insgesamt 277 754 Kilometer wurden von 54 Teams mit 1074 aktiven Radfahrern erradelt. Dabei konnten sie 39 441 Kilogramm Kohlendioxid einsparen. Das ist neuer Rekord für Krefeld. Auch der Bürgerverein Fischeln war wieder dabei. und konnte mit 18.626 Km mit dem Team "Fischeln radelt" den 3. Platz erreichen. In der Kategorie Bürgervereine Ortsteile liegt unser Team wieder auf dem 1. Platz.

Gleichzeitig wird damit gegen die katastrophale Luftverschmutzung durch Autos und den bevorstehenden Verkehrskollaps auf den Autostraßen angegangen. Das Mitmachprinzip ist ganz einfach: Die Teilnehmer gründen Teams oder schließen sich bestehenden an. Sie melden sich für ihre Stadt im Internet unter www.stadtradeln.de an. Die zurückgelegten Kilometer tragen sie dann über Internet per PC oder über eine App per Handy im persönlichen Radelkalender ein. Wer schöne, farbige Fotos über das Radeln hat, kann sie einsenden und am Krefelder Fotowettbewerb „Schlaglichter“ teilnehmen.