Abelshofweg

Eine neue Straße, deren Name im Hauptausschuß am 14. Jan. 80 beschlossen wurde. Sie ist benannt nach dem Abelshof, der bereits 1594 bestand und an der heutigen Eichhornstraße, etwa in Höhe der Kölner Straße lag. 1653 erwarb Gort Kirßkamp den Abelshof, der 1716 in den Besitz von Rutger Heyer und Bilgen Beeker überging. Um 1860 war er im Besitz von Peter Jakob Schmitz, bevor er im Laufe der Jahre verschwand. Der Acker kam zum Beekerhof (auch Bäkerhof). Auf dem Gelände des ehemaligen Abelshofes sind dann 1958 die Wohnbauten der "Neuen Heimat" entstanden.