Birmesstraße

Nach einem Beschluß des Hauptausschusses vom 8. 12. 1969 wurde diese Straße im Neubaugebiet an der Hafenstraße mit etwa 800 Wohneinheiten so benannt. Sie wurde dem Fischelner Beigeordneten Engelbert Birmes gewidmet, der von 1824 - 1842 amtierte. Er führte die Fischelner Verwaltungsgeschäfte für den damaligen Osterather Bürgermeister Kürten, der Fischeln in Personalunion mit verwaltete. Birmes wurde auf Grund seiner Tüchtigkeit und seines Ansehens vom Gemeinderat Fischeln zum "Communalempfänger" (Steuereinnehmer) gewählt. Während seiner Amtszeit entstanden in Fischeln etwa 100 neue Häuser, dazu viele Straßen und Wege. 1822 zählte man 207 Häuser und 1843 waren es bereits 306.