Buschdonk

1934 Bau der Donksiedlung. Es handelte sich um Siedlerstellen, die dem Siedler die Versorgung seiner Familie mit Gemüse, Kartoffeln usw. und auch Fleisch ermöglichen sollten, und zwar neben der eigentlichen beruflichen Tätigkeit. Bereits in uralten Karten finden wir in diesem ehemals wasserreichen und sumpfigen Bereich die Flurbezeichnung ,Langendonk" und ,Fungendonk". Donken sind kleine Erhöhungen im Sumpf, die erst einen Wohnplatz möglich machen. Buschdonk ist eben die Erhöhung im sumpfigen Busch.