Grundend

Der Ackerbau war Haupterwerbsquelle unserer Vorfahren. Im Laufe der Zeit wurden die großen Ackergüter unter den Kindern aufgeteilt. So entstand 1762 der "Grundhof" durch Teilung des "Stapper-Gutes". Der Grundhof gab dem Bereich den Namen. Im Wegelagerbuch von 1857 unter Nr. 28 heißt es:,,Weg vom Höchterhof nach dem Busch". Es war ein Verbindungsweg zum Bruch und Busch, 10/14 Fuß breit und 434 m lang. Dieser Weg ist fast identisch mit dem heutigen Grundend (Grundend = Ende einer Niederung).