Hämmerweg

Nach deinem Beschluß des Rates vom 23. 3. 1961. Erheblich von Bedeutung für Fischeln war die Zuwanderung einiger Gemüsebauernfamilien aus Hamm bei Düsseldorf. Im Jahre 1857 kamen die Familien Krings, Korff und Schwiersz, und in den Jahren 1870 bis 1910 noch weitere 36 Familien. Diese Gemüsebauern aus Hamm trieben einen viel intensiveren Gemüseanbau als unsere hiesigen Bauern. Sie gaben Fischeln ein neues Gepräge. Sie machten den Ort zu einem der größten zusammenhängenden Gemüseanbaugebiete in städtischer Umgebung. Weil diese Bauern aus Hamm kamen, nannte man sie "Hämmer'. Das wurde für Fischeln eine Berufsbezeichnung. Zur Erinnerung an diese Hämmer entstand der Name Hämmerweg.