Kaarster Weg

Im Bereich westlich der Kölner Straße und südlich von Neuburgshof entstehen 1982 neue Straßen. (s. auch "Büdericher Weg").
Aufgrund der Gebietsreform vom 1. 1. 1975 entstand aus den bis dahin selbständigen Gemeinden Büttgen und Kaarst die Gemeinde Kaarst. Mit Wirkung vom 1. 1. 1981 wurde Kaarst mittlere kreisangehörende Stadt (Funktionalreformgesetz vom 11. 7. 78). Zur Zeit der Zusammenführung (1975) hatte die neue Gemeinde Kaarst 35.868 Einwohner. Im Jahre 1978 waren es schon 36.095, davon gehörten zu Kaarst 20.430 und zu Büttgen 15.665.