Kleimesdyk

Ein Weg der ehemals vom "Cleimeshof" ins Bruch führte. Obwohl der "Cleimeshof" der Überlieferung nach einer der ältesten Höfe in Fischeln sein soll, wird er urkundlich erst 1630 erwähnt. Der Hof wurde 1819 geteilt, die Gebäude sind verschwunden. Beim Ausbau der "Untergath" (Südumgehung) im Jahre 1980 wurde der "Kleimesdyk" eingezogen.