Kneinstraße

Sie hieß bis zur Eingemeindung "Blumenstraße". Nun benannt nach dem verdienten Pfarr-Rektor Eugen Knein, tätig in Herz- Jesu von 1908 bis 1918. Bemüht, Leben in die Pfarre zu bringen gründete er den Frauen- und Mütterverein, den Kath. Arbeiterverein und einen Jugendverein. Im Jahre 1910 legte er den Grundstein zum Jugendheim, dessen Baukosten aus privaten Mitteln von Pfarrer Knein gedeckt wurden.
Im 1. Weltkrieg rief Pfarrer Knein zu einer Aktion der Liebe auf. Den Soldaten wurden regelmäßig Pakete, Liebesgaben, an die Front geschickt. Kurz vor Ende des Krieges (1918) wurde Rektor Eugen Knein versetzt. Er starb als Pfarrer von Hastenrath am 15. 4. 1929.