Kütterweg

Benannt nach "Kuytter Heide", einer uralten Flurbezeichnung, It. Beschluß des Gemeinderates vom 19. 4. 1905. J. P. Lentzen bezeichnete in seiner Karte (1594) damit ein Gebiet zwischen "Kütterheide", "Dohmenstraße", "Neuburgshof" und etwa 200 m östlich der "Kölner Straße", damals nur Heide und Gebüsch. Im Wegelagerbuch von 1857 heißt es unter Lfd. Nr. 10: "Weg von Willich durch Steinrath nach Bösinghoven und Oppum. (12-14 Fuß breit und 3.850 m lang (1 Fuß = 31 cm)". Heute geht die "Kütterheide" nur bis zur "Kölner Straße", ab da heißt die Straße "Steinrath".