Peter-Lentzen-Weg

1961/62 entstanden im Bereich "Dohmenstraße" einige neue Straßen. Lt. Beschluß des Rates vom 7. 12 1961 wurde eine dieser neuen Straßen nach dem Fischelner Heimatforscher J. P. Lentzen benannt. Geboren wurde er auf dem "Ketelshof" (heute Frenzen) am 13.6. 1829. Lentzen hat sich um die Heimatkunde unserer engeren und weiteren Heimat sehr verdient gemacht. Er gehört zu den 'Ahnen der Heimatkunde'. Von dem reichhaltigen Schriftgut , das er uns hinterlassen hat, ist leider manches verloren gegangen. 1857 gab er eine Sammlung von Sagen des Niederrheins heraus, 1860 folgte der erste Band "Die Gemeinde und Pfarre Fischeln , 1862 der zweite Band. 1875 gründete er "Die Heimat , ein Wochenblatt für die Kunde rheinischer Geschichte. 1878-1884 gab Lentzen ein Wochenblatt mit dem Titel "Der Niederrhein heraus. Leider hatte diese Schrift keinen allzu langen Bestand. Er schrieb die Geschichte von "Klein-Jerusalem", die Geschichte von "Amt und Herrlichkeit Neersen", die Geschichte von "Lank" und Beiträge zur Geschichte der Stadt Crefeld. 1888 schrieb er ein weiteres Buch über Fischeln 'Geschichte der Pfarrgemeinde Fischeln', er war Mitverfasser der "Geschichte des Dekanats Krefeld" (1889). Es folgte die "Geschichte von St. Tönis". Nach seinem Tode wurde aus seinem Nachlaß noch "Die Geschichte von St. Hubert" herausgegeben.

Am 27.10. 1891 starb Johann Peter Lentzen. Auf dem Fischelner Friedhof wurde er zu Grabe getragen. Reichtümer hat er nicht erworben, er war eben kein Geschäftsmann. Sein Grab finden wir auf unserem Friedhof etwa 200m rechts vom Haupteingang.