Saassenstraße

Bis zur Eingemeindung 1929 hieß die Straße 'Gartenstraße', dann wurde sie in 'Saassenstraße', nach der in Fischeln ansässig gewesenen Familie Saassen, umbenannt.
Albert Saassen war jahrelang erster Beigeordneter der Gemeinde Fischeln. Sein Sohn Dr. Konrad Saassen war Landrat des Landkreises Krefeld. 1922 übertrug ihm die Staatsregierung das Amt des Regierungspräsidenten von Trier. Er starb 1937 und wurde in Fischeln bestattet. Im Volksmund hieß die Straße - etwa in Höhe "Odenthalstraße" auch 'Kawupp'. Dort wohnten Leute, mit denen nicht gut Kirschenessen war.
Am 6. 12 1902 beschloß der Gemeinderat die Offenlegung der 'Gartenstraße', und 1904 wurde sie bis zur "Willicher" Straße durchgelegt.