Untergath

Der Straßenzug "Obergath/Untergath" ist zur Umgehungsstraße Krefeld-Süd ausgebaut worden. Lt. Beschluß des Hauptausschusses vom 14.1.80 sollen die alten Bezeichnungen erhalten bleiben. Genau über "Ober- und Untergath" verlief eine frühmittelalterliche Grenzbefestigung, die erstmal 1372 erwähnte Landwehr. Mit vier Meter hohen und drei Meter breiten Doppelwällen und drei Meter tiefen Doppelwällen war sie die Grenze zwischen "Kurköln" und der "Moerser Herrlichkeit." Fischeln gehörte zu "Kurköln" und Krefeld zu Moers. Krefeld war ehemals für Fischeln Ausland. Im Laufe der Jahrhunderte war von der mächtigen Landwehr nur noch der "Gathgraben" übrig geblieben, der inzwischen der Kanalisation weichen mußte. Ober- und Untergath erinnern an den "Gathgraben".