Wiertzweg

Der Name (lt. Hauptausschuß vom 4.3.1968) erinnert an ein altes Gut, das schon 1594 bestand und an der "Clemens"-/Ecke "Willicher Straße" lag. Das Gebäude wurde 1961 abgebrochen, es hieß zuletzt 'Wermeshof' und war bereits 1860 durch Erbteilung aufgelöst.
Auch soll dieser Weg an Pfarrer Adamus Wiertz aus Elfgen erinnern, der von 1690 bis 1733 hier Pastor war und sich als Wohltäter der Kirche, Schule und Armen erwies. Das 1728 abgebrannte Pfarrhaus von St. Clemens wurde von Pastor Wiertz im Jahre 1729 neu erbaut. Er vermachte es in seinem Testament aus dem Jahre 1732 der Pfarre, wo es bis heute noch diesem Zwecke dient.