Erste Urkunde

Erste Erwähnungen von '"fiscolo" werden um das Jahr 900 datiert. Die erste urkundliche Erwähnung fand im Jahr 943 durch den Bischof Balderich von Utrich in einer Erklärung zu einem halben Patronatsanteil einer Kirche in der "villa fiscolo" (Fischeln) statt.
weiterlesen...

Geschichte des Ortes

Luftaufnahme Fischeln Süd 1966

Luftaufnahme Fischeln Süd 1966

Fischeln ist bekanntlich ein uralter Ort. Bereits 2008 konnte Fischeln seit 1065-jähriges Bestehen feiern. Genaueres über die Frühzeit wissen wir nicht. Spuren von Menschen aus der mittleren Steinzeit (10000 - 3500 v. Chr.) hat man im Fischelner Raum entdeckt: weiterlesen....

Fischeln in Zahlen

Foto BV

Foto BV

Bereits im 2. Jh. sind im Raum Fischeln zwei römische Villen nachweisbar. 739 Spätestens in diesem Jahr (Todesjahr) hat Benediktinermönch Willibrord am heutigen Standplatz von St. Clemens ein Kirchlein geweiht. Im Jahr 943 ist die erste urkundliche Erwähnung Fischelns und der Kirche in einer Urkunde des Bischofs von Utrecht verzeichnet.
weiterlesen...

Zeitenwandel

Aus dem Buch Fischelner Bilder

Aus dem Buch Fischelner Bilder

Lesen Sie auch die nachstehenden Artikel aus dem 1993 erschienenen reich bebilderten Buch "Fischelner Bilder":

z.B.

Fischeln im Zeitenwandel

Die Eingemeindung von Fischeln

Alte Lithographien

100 Jahre Rathaus Fischeln

Foto BVF

Foto BVF

Das Rathaus Fischeln ist ein kaum gewürdigtes architektonisches Kleinod.An einem Montag, dem 1. August 1910, wurde das Fischelner Rathaus eingeweiht. Der einhundertste Geburtstag verlangt daher geradezu nach einer aufmerksamen Betrachtung und Erfassung von Details, die nicht oder kaum bekannt sind. weiterlesen....

150 Jahre Mariensäule

Foto BVF

Foto BVF

Am 19.Juni 2005 wurde mit einem Gottesdienst auf dem Marienplatz die Aufstellung der Fischelner Mariensäule vor 150 Jahren gefeiert. Schließlich, 150 Jahre sind schon ein ansehnliches Alter, doch darüber hinaus handelt es sich bei diesem Standbild, weiterlesen....

Zur Geschichte der Straßennamen

Straßen sind Verbindungswege. Wie kam es aber zu Straßennamen. Was hinter dem Namen Knalljatz steht, ist in der Regel bekannt bei uns im Dorf. Wer diese enge Straße früher mit den damals üblichen Holzschuhen durchlief, verursachte auf dem Pflaster einen höllischen Lärm. Erfahren Sie hier aber welchen geschichtlichen Ursprung die Namen bzw. Bezeichnung der Straßen haben. weiterlesen....

Straßen in Fischeln

Foto: BV, Clemensstraße in Fischeln

Foto: BV, Clemensstraße in Fischeln

Straßen sind nichts anderes als Verbindungswege. Zur Zeit der Urmenschen, die nicht seßhaft waren, mußte man sich den Weg durch den Urwald schlagen. Sicherlich gab es Räume, in denen sich leichter ein Weg bahnen ließ, etwa entlang der Gewässer. Die Gewässer waren jedoch nicht eingedeicht, sie wechselten allzuoft ihr Bett. weiterlesen....